Schützen Sie Mitarbeiter:innen und Kund:innen mit Fieber-Scannern vor Covid-19- oder Grippeviren

Seit Beginn der Pandemie suchen Expert:innen Lösungen, um ihr entgegenzuwirken. Mit den Impfstoffen sind wir dem Ziel, die Pandemie einzudämmen, ein gutes Stück nähergekommen. Doch noch kann es eine Weile dauern, bis die gesamte Bevölkerung vor Covid-19 geschützt ist und vollständige Entwarnung gegeben werden kann. Währenddessen versuchen Unternehmen jeder Branche, sich an den neuen Alltag anzupassen. Für viele Menschen ist dieser: Zu Hause bleiben und von dort aus am Computer arbeiten. Das funktioniert gut, wenn der Job rein im Büro stattfindet und man sich mit Kolleginnen und Kollegen über Videocalls austauschen kann.

Diese Umstellung auf Homeoffice ist in sehr vielen anderen Berufen selbstverständlich nicht so einfach möglich. Damit sich alle am Arbeitsplatz und an öffentlichen Orten sicher fühlen können, bieten wir von ALMAS INDUSTRIES aus Mannheim innovative Technologie für die Eindämmung von Krankheitserregern in Ihrem Unternehmen.

Gesichts- und Fieber-Screening an Eingängen

Zu den typischen Krankheitszeichen von Corona gehören Husten, Fieber, Schnupfen und Geruchs- und Geschmacksstörungen. Fieber ist das zweithäufigste Symptom. Unsere Zutrittskontrolle mit Fieber-Screening erkennt Fieber und verwehrt der entsprechenden Person den Zutritt zum Gebäude. Dabei funktioniert die Messung sogar bei einem Abstand von 30–50 Zentimetern. Mittels Gesichts-Screening kontrolliert das Gerät zudem, ob die Person einen Mund-Nasen-Schutz trägt, und anhand einer Handflächenerkennung, ob sie zugangsberechtigt ist. Ein genehmigter Einlass erfolgt dann über eine automatische Türsteuerung, während potenzielle Überträger:innen nicht das Gebäude betreten dürfen.

In anderen Branchen sind mobile Thermo-Scanner die praktischere Variante. Damit wird die Körpertemperatur von Kund:innen und Mitarbeiter:innen in einem Abstand von 1–1,5 Metern gemessen. Sie sind für die Anforderungen kleinerer Unternehmen in Sachen Budget und Handhabung bestens geeignet. Selbst bei Dauerbetrieb hält der Akku bis zu acht Stunden.

Mit einem Kontrollsystem von ALMAS INDUSTRIES erkennen Sie Fieber-Erkrankungen von Mitarbeiter:innen und Kund:innen und dämmen so die Ausbreitung von SARS-CoV-2 ein.
Mit einem Kontrollsystem von ALMAS INDUSTRIES erkennen Sie Fiebererkrankungen von Mitarbeiter:innen und Kund:innen und dämmen so die Ausbreitung von SARS-CoV-2 ein.

Einsatzgebiete an öffentlichen Orten

Die Gesellschaft ist sensibler gegenüber Ansteckungsgefahren geworden – das gilt auch für andere Krankheiten wie die Grippe. Deshalb ist es sinnvoll, sich auch langfristiger mit dem Thema zu beschäftigen. Der Einsatz eines Fieber-Screenings an Eingängen von Unternehmensgebäuden schützt Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Sind die Eingänge von Ladengeschäften mit einer Zutrittskontrolle ausgestattet, können deren Kundinnen und Kunden geschützt werden. Auch für öffentliche Orte wie etwa Flughäfen und Bahnhöfe – also überall, wo sich viele Menschen aufhalten – sind solche effektiven Sicherheitskonzepte sinnvoll. Schulen könnten so sicherer gemacht, Risiken für Lehrer:innen und Schüler:innen gemindert und eine uneingeschränkte Bildung der Kinder gewährleistet werden.

Wir von ALMAS INDUSTRIES bieten eine innovative und effiziente Sicherheitslösung, bei der Sie keine großen Investitionen tätigen müssen. Zudem übernehmen wir auch Installation, Wartungsarbeiten sowie regelmäßige Updates. Bei Fragen steht Ihnen unser Support jederzeit zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.