ALMAS INDUSTRIES verrät Ihnen die aktuellen Trends der Fernmeldeüberwachung

Technologie unterliegt einem ständigen Wandel. Das gilt selbstverständlich auch für die Sicherheitstechnik. Die ALMAS INDUSTRIES AG aus Mannheim befindet sich als Spezialist für Fernmeldeüberwachung und andere hochwertige Sicherheitstechnik für Unternehmen stets am Puls der Zeit. Wir wissen, welche Trends sich im Bereich Fernmeldeüberwachung 2022 abzeichnen. Gern informieren wir Sie und all unsere Kunden darüber, mit welchen Entwicklungen in den kommenden Jahren zu rechnen ist.

Technologie wird vorausschauender und intelligenter, auch bei ALMAS INDUSTRIES

Ein allgemeiner Trend, der bereits seit einigen Jahren anhält, ist die Weiterentwicklung von Künstlicher Intelligenz (KI). Sie wird zunehmend auch in der Fernmeldeüberwachung eingesetzt, um Einbrecher ohne menschliche Unterstützung identifizieren zu können. In den Augen der ALMAS INDUSTRIES AG aus Mannheim geht es vor allem darum, Systeme vorausschauender zu gestalten. Man möchte nicht nur reaktiv handeln, sondern vorausschauend agieren und so Gefahren im Vorneherein vermeiden. So reicht es beispielsweise heute nicht mehr, einen Täter nur via Videoüberwachung aufzuzeichnen und im Nachhinein zu fahnden.

Stattdessen soll moderne Sicherheitstechnik den Täter bereits beim Einbruch selbst stellen können. Die ALMAS INDUSTRIES AG aus Mannheim arbeitet diesbezüglich noch nicht mit KI, hat jedoch gute Erfahrungen mit menschlicher Intelligenz gemacht. Bei der Live-Täter-Ansprache unserer modernen Alarmanlagen wird der Täter verbal von einem unserer geschulten Mitarbeiter gestellt. Erforderlich hierfür ist nur die Installation von Lautsprechern sowie einer funktionalen Videoüberwachung. Die Ansprache vertreibt Einbrecher in der Regel augenblicklich. Auf diese Weise können zahlreiche Taten bereits frühzeitig verhindert werden. Diese Tendenz hin zu vorausschauender Technologie wird sich den Erfahrungen der ALMAS INDUSTRIES AG nach weiter durchsetzen.

Die ALMAS INDUSTRIES AG aus Mannheim verrät, wohin der Weg der Sicherheitstechnik führt.

Gesichtserkennung schützt Unternehmen wirkungsvoll

Die Gesichtserkennung gehört zu den intelligenten Systemen, die in den nächsten Jahren noch an Bedeutung gewinnen werden. Viele Fernmeldesysteme mit integrierter Videoüberwachung sind heute bereits mit dieser Funktion ausgestattet. Wir von der ALMAS INDUSTRIES aus Mannheim nutzen die automatische Gesichtserkennung beispielsweise im Rahmen unserer automatischen Zugangskontrolle.

Unsere Systeme können hier schon heute Mitarbeiter und Nicht-Mitarbeiter zuverlässig anhand einer angelegten Kartei mit biometrischen Daten erkennen. Diese Technologie entwickelte sich dabei bereits in den letzten Jahren rasant weiter. Inzwischen sind unsere Gesichtserkennungssysteme sogar in der Lage, mit einem Mundschutz bedeckte Gesichter zuverlässig zu identifizieren. Die ALMAS INDUSTRIES AG aus Mannheim glaubt, dass sich diese Entwicklung in den nächsten Jahren fortsetzen wird.

ALMAS INDUSTRIES AG vermutet: Pandemie bewirkt mehr kontaktlose Lösungen

Wenn die nach wie vor reale Pandemie uns irgendetwas gelehrt hat, dann ist es, im Alltag Abstand voneinander zu halten. Die meisten Menschen sind inzwischen daran gewöhnt, Ihre Masken in einer Vielzahl von Alltagssituationen zu tragen und sind sensibilisiert auf die Gefahrenquellen, bei denen es zu einer Virenübertragung kommen kann. Umso wichtiger ist es, dass auch die Technologie diese Faktoren mitberücksichtig und so zunehmend kontaktlos wird.

Der Trend hin zu kontaktloser Sicherheitstechnik besteht bereits seit einigen Jahren, die Pandemie hat diese Entwicklung jedoch noch einmal entscheidend beschleunigt. Auch die ALMAS INDUSTRIES AG aus Mannheim nutzt bereits vermehrt kontaktlose Technologien, beispielsweise bei der kontaktlosen Zutrittskontrolle. So wird die Übertragung von Viren von vorneherein vermieden.

Bei Sicherheitstechnik denken viele Unternehmer zunächst an Schutz vor Einbrüchen. Doch Sicherheitstechnik umfasst noch weit mehr. Die Pandemie hat die ALMAS INDUSTRIES AG auch für die Gefahren von infektiösen Krankheiten sensibilisiert. Breitet sich im Unternehmen beispielsweise eine Grippe oder eine andere infektiöse Krankheit aus, kann das zu wirtschaftlichen Ausfällen führen. Aus diesem Grund bietet die ALMAS INDUSTRIES AG aus Mannheim ihren Kunden nicht nur Einbruchschutz, sondern auch Videoüberwachung mit Wärmebildkameras an. Fieberscreening nennt sich die innovative Methode, bei der die Gesundheit der Mitarbeiter vor Eintritt ins Unternehmen anhand der Körpertemperatur festgestellt wird. Sie sehen, die Pandemie hat die Branche der Sicherheitstechnik in mehrfacher Hinsicht stark beeinflusst.

Die ALMAS INDUSTRIES AG aus Mannheim hingegen bleibt auch 2022 Ihr zuverlässiger Ansprechpartner für Fernmeldeüberwachung und Sicherheitstechnik aller Art. Suchen Sie eine umfassende Lösung für Ihr Unternehmen? Dann sind wir genau der richtige Ansprechpartner. Kontaktieren Sie uns einfach unter der +49 (0) 621 842 528 – 0 oder nutzen Sie unser Kontaktformular. Wir nehmen uns gern Zeit für Sie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.