Einbruchsrisiko in der Arztpraxis

      Keine Kommentare zu Einbruchsrisiko in der Arztpraxis

Auch Arztpraxen sind seit einiger Zeit verstärkt ins Visier von Einbrechern geraten. Seit der Einführung der Praxisgebühr im Jahr 2004 wurden zahlreiche Arztpraxen aufgrund der lagernden Bargeldbestände beraubt. Die Abschaffung der Praxisgebühr zum Januar 2013 änderte daran recht wenig. Es sind derzeit jedoch vielmehr technische Geräte, Blanko-Rezepte und natürlich Medikamente und Betäubungsmittel, die mögliche Einbrecher anlocken. Dabei verursachen die Täter meist sehr hohe Schäden finanzieller und wirtschaftlicher Art, mit denen die Arztpraxen oftmals noch eine lange Zeit zu kämpfen haben.

Niedergelassenen Ärzten und Medizinern stellt sich deshalb die Frage: „Wie gelingt es, die Räumlichkeiten effektiv zu schützen?“. ALMAS INDUSTRIES als erfahrenes Unternehmen im Bereich Sicherheitstechnik empfiehlt zu diesem Zweck umfangreiche Maßnahmen zur Prävention, zum Beispiel in Form einer Videoüberwachung.

Fahndung wird durch Wertsachenliste erleichtert

Die Sicherung von Wertsachen in der Praxis, also zum Beispiel technischer Ausrüstung, ist nicht ganz einfach. Deshalb empfiehlt die Polizei immer wieder für den Fall, dass doch einmal ein Einbruch verübt wird, die Erfasung aller Wertsachen – am besten mit Bildern – in einer Liste. Außerdem ist die Kennzeichnung des Inventars mit einer individuellen Markierung (zum Beispiel den Initialen) in vielen Fällen nützlich, denn diese Vorgehensweise erleichtert die Fahndung nach den gestohlenen Gegenständen meist sehr.

Einbruchschutz vom Experten

Um zu verhindern, dass es überhaupt zu einem Einbruch kommt, ist es ratsam, sowohl mechanische als auch elektronische Sicherheitstechnik zu verwenden, um so das Gebäude rundum zu schützen. Da Einbrecher schnellen Zugang suchen, kann bereits durch eine umfassende Sicherung der Türen und Fenster, zum Beispiel mit Schutzbeschlägen und Schlössern mit Bohrschutz, ein großer Effekt erzielt werden. Die Montage sollte allerdings immer von einem Experten durchgeführt und geprüft werden, um die optimale Funktionstüchtigkeit zu gewährleisten. Ergänzend dazu sind technische Schutzmaßnahmen äußerst wichtig. Ein echter Klassiker sind natürlich Alarmanlagen, jedoch kann auch eine Videoüberwachung nützlich sein. Die Videoüberwachung dient der Erkennung von unbefugten Personen, die sich Zugang zur Praxis verschaffen möchten. Bildmaterial vom Täter kann für eine klare Identifizierung sorgen.

Einen erheblichen Nutzen zur Prävention haben zudem auch automatische Bewegungsmelder, die für Licht an der Außenseite des Hauses sorgen. Doch um tatsächlich jede Schwachstelle des Hauses abzudecken, sollte hierfür ebenfalls ein Fachmann für Sicherheitstechnik hinzugezogen werden. Dieser kann die Schwachstellen entdecken und Empfehlungen aussprechen, ob noch weitere Maßnahmen angebracht sind. Gern sind unsere Profis für Sicherheitslösungen bereit, Sie hierbei zu unterstützen. Als eines der führenden Unternehmen für Sicherheitstechnik in Europa ist ALMAS INDUSTRIES der richtige Ansprechpartner, der Sie auf dem Weg zur effektiven Prävention in Ihrer Arztpraxis unterstützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.