Einbruchschutz im Autohaus mit ALMAS INDUSTRIES

      Keine Kommentare zu Einbruchschutz im Autohaus mit ALMAS INDUSTRIES
Einbruchschutz im Autohaus. Photo by Pascal Frei on Unsplash
Im Autohaus haben es Diebe nicht nur auf Fahrzeuge, sondern häufig auch auf Komponenten wie etwa Kompletträder abgesehen. | Photo by Pascal Frei on Unsplash

Es ist eine Vorstellung, vor der es Unternehmern aus gutem Grund graut: Morgens beim Öffnen der Geschäftsräume zu entdecken, dass dort über Nacht oder im Verlauf des Wochenendes Einbrecher ihr Unwesen getrieben haben. Niemand wünscht sich einen derartigen Start in den Arbeitstag, doch handelt es sich dabei um eine Situation, die für Autohaus-Betreiber nur allzu häufig Realität wird – denn Diebe haben es vermehrt auf die KFZ-Branche abgesehen. Um Autohäuser und Unternehmen aus verwandten Arbeitsfeldern für das Thema Einbruchschutz zu sensibilisieren, hat ALMAS INDUSTRIES eine speziell auf die Betroffenen ausgerichtete Informationskampagne gestartet.

Einbruch-Schock für Autohaus-Inhaber in NRW

Wie wichtig der Schutz vor Einbruch und Diebstahl in der Branche ist, kann exemplarisch ein Fall aus dem Münsterland belegen. Dort bedeutete die zweite Januarwoche alles andere als einen erfreulichen Jahresauftakt für den Inhaber eines Autohauses: Kaum hatte er die Geschäftsräume betreten, wurde er durch einen Mitarbeiter über einen Einbruch in der vorangegangenen Nacht informiert. Die Eindringlinge hatten sich über einen aufgeschnittenen Maschendrahtzaun Zutritt zum Firmengelände verschafft und waren dort in aller Ruhe ihrem diebischen Treiben nachgegangen. Insgesamt vier Neufahrzeuge wurden auf Paletten und Backsteine aufgebockt, um die Räder abzumontieren. Bis auf zwei Räder an einem Auto hatten die Einbrecher sämtliche Kompletträder von den Fahrzeugen entfernt und mitgenommen. Der Verlust für den Autohaus-Inhaber: 14 Räder zu einem Stückpreis von 1.000 Euro.

Nach dem Einbruchschock wird an dem Autohaus-Standort in NRW jetzt auch über Verbesserungen der Sicherheitstechnik nachgedacht. Zu Recht, denn wie die Sicherheitsspezialisten von ALMAS INDUSTRIES betonen, hätten mit gezielten Maßnahmen zum Einbruchschutz in diesem wie in den meisten anderen Fällen die größten Schäden vermieden werden können.

Abschreckung ist der beste Schutz – Täteransprache mit ALMAS INDUSTRIES

Selbstverständlich sind auch bei Geschäftsräumen wie einem Autohaus klassische Einbruchschutzmaßnahmen wie etwa der Einsatz von einbruchhemmenden Fenstern und Türen und die Sicherung aller Zutrittswege auf das Gelände sinnvoll. Doch ein entscheidender Baustein der Einbruchsicherung im gewerblichen Bereich stellt die Live-Überwachung dar: Live-Einbruchmeldeanlagen registrieren jeden unbefugten Zutritt zum überwachten Objekt und lösen einen Alarm aus. Um sicherzustellen, dass es sich um keinen Fehlalarm handelt, wird die Meldung über eine Live-Verbindung von einer rund um die Uhr besetzten Leitstelle überprüft. In diesem Zusammenhang wird die Person aufgefordert, sich zu identifizieren.

Kann sie keine Zutrittsberechtigung vorweisen, kommt eine der wirkungsvollsten Komponenten der Live-Einbruchmeldeanlagen von ALMAS INDUSTRIES zum Tragen: die direkte Täteransprache. Über im Objekt verbaute Lautsprecher wendet sich ein Mitarbeiter der Serviceleitstelle an die unbefugte Person, während zeitgleich die Polizei verständigt wird. Doch diese hat in der Regel beim Eintreffen nur wenig zu tun: Das Überraschungsmoment angesichts der persönlichen Ansprache vertreibt die Einbrecher in der Regel so schnell, dass sie ohne Diebesbeute abziehen.

Informieren Sie sich über den kostenlosen Beratungsservice zu den 24/7-Überwachungslösungen von ALMAS INDUSTRIES für Ihr Autohaus oder gewerbliches Objekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.