Mehr als nur Signalwirkung – wie die Live-Täteransprache der Überwachungssysteme von ALMAS INDUSTRIES Einbrecher vertreibt

Live-Täteransprache
Das geschulte Personal in der ständig besetzten Notrufzentrale von ALMAS INDUSTRIES schlägt Einbrecher in die Flucht.

Um private oder gewerblich genutzte Gebäude mitsamt Inventar gegen Einbruch und Diebstahl zu schützen, statten viele Eigentümer ihre Flächen mit Sicherheitssystemen aus. Und damit halten sie auch in der Regel im wahrsten Sinne des Wortes nicht hinter dem Zaun: Die Überwachungsanlagen sind meistens absichtlich sehr deutlich erkennbar an Häusern und Hallen angebracht. Nicht selten weist sogar ein Schild auf die technischen Aufpasser hin. Dies soll dafür sorgen, dass potenzielle Einbrecher sich zweimal überlegen, ob sie den Einbruch tatsächlich auch begehen, und im Idealfall dazu führen, dass sie sich dagegen entscheiden: Es ist gewollt, dass Kriminelle sich bewusst sind, dass ein Einbruch nicht unbemerkt bleibt. Das Problem dabei: Viele pokern darauf, dass die Alarmanlage entweder nur eine Attrappe ist, dass bei einem Alarm der laute Ton vorerst die einzige Konsequenz ist, oder darauf, dass Polizei oder Sicherheitspersonal erst dann anrückt, wenn die Diebe bereits über alle Berge sind. Eine Live-Täteransprache, wie sie bei den Überwachungssystemen von ALMAS INDUSTRIES im umfassenden Support enthalten ist, macht Einbrechern hier in allen Punkten einen Strich durch die Rechnung.

Aktiv statt nur passiv: Diesen Mehrwert bietet eine direkte Täteransprache

Es gibt auf dem Markt viele verschiedene Fernüberwachungssysteme. In der bekanntesten und wohl auch verbreitetsten Variante funktionieren sie so, dass Alarm geschlagen wird, sobald das System einen unbefugten Zutritt von außen registriert. Dieser Alarm beinhaltet in aller Regel das Ertönen eines lauten, schrillen Tons. Er soll zum einen Anwohner bzw. Menschen in der Nähe auf einen möglicherweise kriminellen Vorfall aufmerksam machen. Er soll vor allen Dingen aber den Einbrecher selbst erschrecken: Ziel ist, dass er vor Schreck das Gelände unverrichteter Dinge verlässt.

Das Mannheimer Sicherheitsunternehmen ALMAS INDUSTRIES weiß aber aus Erfahrung, dass der Alarmton alleine nicht besonders effektiv ist – denn meistens rechnen Einbrecher genau damit; somit bleibt der Schreckmoment aus. Zudem sind Einbrecher häufig geübt und bringen den Diebstahl innerhalb kürzester Zeit über die Bühne. Um hohe Schäden durch Sachverluste oder Vandalismus zu vermeiden, muss schnell aktiv gehandelt werden, um Kriminelle noch von ihrer Straftat abzuhalten. Die Einbruch-Schutzsysteme der ALMAS INDUSTRIES AG leisten beides: Bei Alarm reagieren speziell geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der rund um die Uhr besetzten Notruf- und Serviceleitstelle binnen Sekunden und nehmen umgehend mit dem Täter Kontakt über die integrierten Lautsprecher auf, indem sie ihn direkt ansprechen. Und genau damit rechnen Einbrecher in der Regel nicht – es entsteht wieder ein echter, wirkungsvoller Schreckmoment. Durch die unerwartete Konfrontation ist der Täter womöglich so perplex, dass er flieht. Parallel informieren die Mitarbeiter von ALMAS INDUSTRIES die Polizei, was dem Einbrecher auch mitgeteilt wird.

Die Live-Täteransprache schlägt Einbrecher in die Flucht – mit Erfolg

Selbst deutlich sichtbare Alarmanlagen halten Einbrecher häufig nicht von ihrem kriminellen Vorhaben ab, denn sie gehen davon aus, dass selbst im Falle eines Alarms vorerst dennoch niemand da ist, und je nach Lage so schnell auch niemand etwas von dem Vorfall mitbekommt. Bei der Live-Täteransprache ist explizit klar, dass jemand Bescheid weiß und Maßnahmen ergreift.

Nach Einschätzung von Experten sind Live-Täteransprachen in bis zu 97 Prozent der Fälle erfolgreich – das heißt, dass Einbrüche ohne nennenswerten Schaden für den Eigentümer verlaufen und die Einbrecher fluchtartig von Dannen ziehen. Bei Sicherheitslösungen von ALMAS INDUSTRIES ist die Live-Täteransprache durch geschultes Personal Teil des umfassenden Sicherheits-Supports. So ist Hab und Gut rund um die Uhr effektiv geschützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.