Die Körpertemperatur als Indikator einer ansteckenden Infektion – ALMAS INDUSTRIES bietet intelligente Systeme, die potenzielle Risikopersonen schnell und verlässlich erkennen

Von Personen, die krank sind, möchte man sich fernhalten, um so einer Ansteckung zu entgehen. Das gilt in der aktuellen Zeit ganz besonders, aber auch allgemein haben vor allem Risikopatienten ein Interesse daran, sich nicht mit einer Grippe oder einer anderen Krankheit anzustecken. Eine kranke Person kann krankheitsverursachende Viren unter Umständen auf viele weitere übertragen. In Unternehmen könnte also eine Person schnell eine ganze Abteilung lahmlegen. Es sei denn, Infizierte werden vorab als solche erkannt und weiterführende Maßnahmen getroffen. ALMAS INDUSTRIES bietet hierfür hochmoderne Sicherheitslösungen mittels innovativer Fieber-Screening-Systeme.

Körpertemperatur als Warnsignal

Um eine weitreichende Ansteckung vieler Menschen zu vermeiden, macht es logischerweise Sinn, nur gesunden Personen Zutritt in bestimmte Gebäude oder Räumlichkeiten zu gewähren. Ausführliche medizinische Tests im Labor sind aber teuer, umständlich und zeitaufwändig. Sie eignen sich daher kaum für eine flächendeckende Anwendung. Eines der ersten Anzeichen eines Infekts ist Fieber – und das kann wiederum schnell und vergleichsweise unkompliziert erkannt werden. In Verbindung mit moderner KI-Technologie messen Wärmebildkameras von ALMAS INDUSTRIES effizient und präzise die Körpertemperatur von mehreren Personen gleichzeitig. In weniger als 0,3 Sekunden erkennt das innovative System Menschen mit Fieber und schlägt Alarm.

Thermal Scanner von ALMAS INDUSTRIES: ein Höchstmaß an Sicherheit dank modernster Technik und umfassendem Support

Die duale Hybridkamera des zertifizierten Temperaturmesssystems der ALMAS INDUSTRIES AG kann Menschen von Objekten und Tieren unterscheiden. Dank der intelligenten Software werden Gesichter mit Schutzmasken weder ignoriert, noch lösen externe Wärmequellen wie heiße Getränke oder Zigaretten einen Fehlalarm aus. Die Wärmebildkamera liefert zusammen mit einem Schwarzkörperstrahler höchstpräzise Temperaturdaten mit einer Messgenauigkeit von ±0,3 Grad Celsius. Dabei werden Käufer des Thermal Scanners bei ALMAS INDUSTRIES nicht mit der Bedienung der ausgefeilten Technik allein gelassen. Speziell ausgebildetes Personal übernimmt sowohl Installation als auch Kalibrierung. Sämtliche Wartungsarbeiten und regelmäßige Updates zählen ebenfalls zum umfassenden Support wie die ständig besetzte Service-Hotline.

Fieber-Screening –ein Konzept mit Zukunft

Ob an Flughäfen, Bahnhöfen, Schulen oder auch allgemein im Gewerbe – aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie sind viele Menschen verunsichert, wenn sie sich an öffentlichen Orten oder dem Arbeitsplatz aufhalten möchten. Mit den Lösungskonzepten mittels Fieber-Screening von ALMAS INDUSTRIES können Betreiber öffentlicher Stätten und Arbeitgeber Besuchern und Mitarbeitern ein nennenswertes Maß an Sicherheit gewährleisten und das Risiko einer flächendeckenden Infektion minimieren. Bei langfristiger und durchgehender Nutzung kann das System auch in Zukunft wichtige Präventionsarbeit leisten, damit es Infektionskrankheiten wie Corona künftig schwerer haben, zur Pandemie zu werden.

Weitere Informationen zu den Systemen gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.