Alkohol, Tabak, Benzin: Mit ALMAS INDUSTRIES wird die Tankstelle nicht zum Einbruchstatort

Photo by Mehluli Hikwa on Unsplash
Tankstellen finden sich häufig im Visier von Dieben und Einbrechern. | Photo by Mehluli Hikwa on Unsplash

Viele Tankstellen-Mitarbeiter kennen es sicher, besonders die jungen Frauen unter ihnen: Beim Smalltalk mit den Kunden werden sie häufig gefragt, ob sie denn keine Angst vor Überfällen hätten. Generell kommen mit Blick auf beliebte Ziele für Raubzüge die Benzinstationen wohl vielen als erstes in den Sinn. Aus der Sicht potenzieller Diebe macht die Tankstelle als Klassiker unter den Einbruchsrevieren auch durchaus Sinn: Vor allem Alkohol und Zigaretten gibt es in den zugehörigen Shops zuhauf. Der Diebstahl dieser Waren verursacht laut der Fachzeitschrift „Tankstellen Welt“ jährlich einen beachtlichen Schaden in Höhe von etwa 200 Millionen Euro. Mit intelligenten Videoüberwachungssystemen von ALMAS INDUSTRIES sind Tankstellenpächter nicht nur optimal vor Einbrüchen geschützt, sondern auch bestens gegen sogenannte „Wegfahrer“ gerüstet.

Das gibt es in Tankstellen zu holen

Da Bargeld meist in regelmäßigen Abständen aus den Tankstellenkassen abgeschöpft und zur Bank gebracht wird, sind Tageseinnahmen meist gar nicht so sehr im Fokus von Dieben. Was sie hingegen sehr wohl anlockt, ist die gängige Warenpalette der Tankstellenshops: Zum einen gibt es dort meist ein umfangreiches Sortiment an hochpreisigen Spirituosen. Doch vor allem auf Zigaretten haben es viele Langfinger abgesehen. Eine ganze Stange kostet gut und gerne um die 70 Euro, sodass man sich in einem Raubzug bereits mit relativ wenigen Zigarettenstangen schnell ein kleines Vermögen zusammenstehlen kann. Dabei sind Alkohol und Tabakwaren nicht nur mit Blick auf den kostenlosen Eigenbedarf attraktives Diebesgut. Sie lassen sich zudem auch profitabel auf dem Schwarzmarkt zu Geld machen.

Daneben ziehen aber auch Rubbellose und bestimmte Prepaid-Zahlungsmittel, die ohne Vorab-Aktivierung funktionieren, Einbrecher in die Tankstellenshops. Der potenzielle Gewinn – und entsprechend auch der Verlust für die Tankstellenpächter, ist nicht zu unterschätzen: Im baden-württembergischen Herrenberg wurden 2015 beispielsweise Rubellose im Wert von etwa 13.000 Euro gestohlen.

Mit Fernüberwachungssystemen der ALMAS INDUSTRIES AG rundum geschützt

Ein professionelles Videoüberwachungssystem kann Pächter von Tankstellen gegen hohe Verluste schützen. ALMAS INDUSTRIES hält hierfür optimale Lösungen bereit. Mithilfe von Videoüberwachung können Vorgänge auf dem gesamten Tankstellengelände großflächig überwacht werden. Falls gewünscht, hat man so jeden Bereich immer live im Blick, innen wie außen.

Die Aufnahmen können allerdings häufig auch im Anschluss an kriminelle Vorfälle von großer Relevanz sein, weswegen Erfassung, Speicherung und Archivierung stets zu empfehlen sind. ALMAS INDUSTRIES nimmt Tankstellenbetreibern diese Aufgaben inklusive umfangreichem Support ab.

Videoüberwachung von ALMAS INDUSTRIES – besonders für Tankstellen eine sinnvolle Investition

Gerade für Tankstellen ist ein nachträglicher Zugriff auf Überwachungsaufzeichnungen interessant, denn für sie ergibt sich ein besonderes Verlustpotenzial: Da der getankte Sprit in deutschen Tankstellen erst bezahlt werden muss, nachdem die entsprechende Menge bereits entnommen wurde, nutzen Kriminelle diesen Umstand, um sich schnell unverrichteter Dinge aus dem Staub zu machen. Mithilfe von Videoaufnahmen und dem darauf befindlichen Zeitstempel sind die Chancen wesentlich höher, diese Personen anhand des Kennzeichens ausfindig zu machen, sodass dann auch entsprechende juristische Schritte eingeleitet werden können.

Laut Recherchen von welt.de ist die Einbruchsgefahr bei Tankstellen zwischen zwei und vier Uhr nachts am größten. Videoüberwachungskameras der ALMAS INDUSTRIES AG liefern auch bei Dunkelheit jederzeit hochqualitative Aufnahmen. Das gilt ebenso für alle Witterungsbedingungen, sodass weder Regen noch Schnee Einbrechern oder Benzindieben einen Vorteil verschaffen. Neben der rein technischen Komponente bietet ALMAS INDUSTRIES bei allen Sicherheitslösungen zudem einen Rundum-Support mit 24/7-Service an: Tankstellenpächter müssen also nicht selbst für die Überwachung Sorge tragen, sofern sie das nicht möchten. Das geschulte Personal der ALMAS INDUSTRIES AG übernimmt dies, und informiert im Ernstfall umgehend die Polizei oder Sicherheitskräfte. Somit können Tankstellen-Mitarbeiter dank ausgefeilter Sicherheitskonzepte von ALMAS INDUSTRIES die Frage nach Angst vor Kriminellen getrost mit „nein“ beantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.