Sicherheit in der Sicherheit: Auch Sicherheitsfirmen sind auf Fernüberwachungssysteme angewiesen – ALMAS INDUSTRIES bietet vollumfängliche Lösungen

Der Erwerb und Besitz von Schusswaffen ist in Deutschland streng reguliert. Zu Recht – gelangen sie in falsche Hände, kann dies fatale Folgen haben. Das Waffenschutzgesetz legt hier klare Richtlinien fest, die unter anderem bestimmen, wer unter welchen Umständen eine oder mehrere Waffen besitzen darf. Das sind zum Beispiel Jäger oder Sportschützen. Doch allein damit ist es nicht getan. Personen, denen der Besitz behördlich erlaubt ist, müssen nach dem Erwerb strikte Auflagen erfüllen. Das betrifft nicht nur den sachgemäßen Einsatz, sondern auch die fachgerechte Lagerung – schließlich sollen nur diejenigen Personen Zugang zu den Waffen haben, denen der Umgang damit auch offiziell genehmigt wurde und die entsprechend registriert sind. Für Privatpersonen genügt hier die Aufbewahrung in einem zertifizierten Waffentresor. Umfangreichere Schutzmaßnahmen werden nötig, wenn eine sehr große Menge an Schusswaffen und Munition gelagert wird – wie etwa in Firmenzentralen privater Sicherheitsdienstleister. Diese haben oft einen ganzen Waffenraum. Um hier unbefugten Zutritt zu vermeiden, müssen die Räume neben umfassenden mechanischen Abriegelungen zusätzlich durch ein geeignetes Fernüberwachungssystem geschützt werden.

Videoüberwachung von Waffenräumen

Waffenlager vor unbefugtem Zutritt schützen mit Sicherheitslösungen von ALMAS INDUSTRIES | Photo by Bo Harvey on Unsplash

Zum Schutz von Personen, Objekten oder Veranstaltungen gibt es private Sicherheitsdienstleister, die diese Aufgabe übernehmen. In einigen Fällen müssen Mitarbeiter solcher Sicherheitsfirmen bewaffnet sein, um sich selbst beziehungsweise die Person(en), die sie bewachen, angemessen schützen zu können. Ebenso verhält es sich beispielsweise auch bei Unternehmen, die Geldtransporte durchführen. In den Firmenniederlassungen gibt es dann eigene Waffenräume, in denen die Waffen sowie die dazugehörige Munition gelagert werden. Und eben solche Räume müssen nicht nur zur bloßen Einhaltung des Waffenschutzgesetzes adäquat geschützt werden. Sie sind auch besonders anfällig für Einbrüche – denn sie sind eine Möglichkeit für Personen, an Waffen zu kommen, denen der legale Erwerb (aus guten Gründen) nicht gestattet ist. Daher sind die Waffenkammern zum einen durch ausgedehnte mechanische und technische Verriegelungen vor unbefugtem Zugang geschützt. Darüber hinaus werden sie aber außerdem auch noch per Videoüberwachung rund um die Uhr kontrolliert: Ein Bewegungssensor ist dabei in die Fernüberwachungssysteme integriert. Je nach dem speziellen System wird dann bei jeder Bewegung im Waffenraum die Live-Überwachung der Videoaufnahmen in einer Serviceleitstelle aktiviert. Hier hat dann ein Mitarbeiter genau im Blick, was – und vor allem wer – im Waffenraum vor sich geht. Stellt das geschulte Personal fest, dass eine nicht legitimierte Person sich an den Waffen bedient, werden weitere Schritte eingeleitet und zum Beispiel die Polizei verständigt.

Ein Fall in Offenbach zeigt, wie wichtig eine Rundum-Überwachung von Waffenlagern ist

Was passieren kann, wenn ein größeres Waffenlager nicht ausreichend überwacht wird, zeigt ein Fall von 2013 im Offenbacher Rathaus. In der dortigen Waffenkammer werden nicht registrierte Schusswaffen gelagert, die das Ordnungsamt Personen abgenommen hat, die keine Erlaubnis für den Waffenbesitz haben, sowie auch Waffen aus Nachlässen. Allerdings wurde der Waffenraum lange Zeit unzureichend und nicht zum Beispiel durch ein Fernüberwachungssystem kontrolliert. Dadurch konnten sich offenbar über einen längeren Zeitraum hinweg Personen Zutritt verschaffen und mehrere Waffen sowie Munition entwenden.

Intelligente Videoüberwachung von Waffenräumen mit ALMAS INDUSTRIES

Die Fernüberwachungssysteme von ALMAS INDUSTRIES beinhalten neben hochauflösenden Videoaufnahmen auch immer einen umfassenden Support durch die geschulten Mitarbeiter des Mannheimer Sicherheitsunternehmens, die viel Erfahrung in der Überwachung verschiedener Anwendungsbereiche haben. Die ALMAS INDUSTRIES AG geht bei ihren Sicherheitslösungen immer auf die jeweiligen spezifischen Bedürfnisse des Unternehmens ein, um im Bedarfsfall sofort angemessen zu reagieren – etwa bei der Überwachung von Waffenlagern. So hilft ALMAS INDUSTRIES sicherzustellen, dass Waffen nur dazu genutzt werden, wofür sie da sind: für Ihre Sicherheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.